Verkehrsunfall

Schnell ist es passiert und Sie sind in einen Verkehrsunfall verwickelt.

 

Verhalten nach dem Unfall I

[Zur Übersicht]
Wenn Sie in einem Unfall verwickelt sein sollten, gibt einige Regeln, die Sie unbedingt einhalten müssen. Verlassen Sie in keinem Fall den Unfallort. Eine solche Unfallflucht.wird in erheblicher weise strafrechtlich verfolgt. Machen Sie in jedem Fall die notwendigen Angaben. Geben Sie Ihre Haftpflichtversicherung bekannt und melden Sie den Unfall Ihrer Haftpflichtversicherung selbst. Auch wenn Sie meinen, an dem Unfall unschuldig zu sein. Andernfalls verstossen Sie ggf, gegen Ihre Obliegenheitsverpflichtungen. Geben Sie in keinem Fall ein Schuldanerkenntnis ab!

 

Verhalten nach dem Unfall II

[Zur Übersicht]
Sichern Sie in jedem Fall Beweise. Falls Sie eine Kamera/Fotohandy zur Hand haben, machen Sie Fotos. Versuchen Sie unabhängige Zeugen zu finden und notieren Sie Namen und Adressen. Auch sollten Sie von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Polizei zu rufen. Gerade wenn die Lage unklar ist, oder Ihnen die Gegenseite merkwürdig vorkommt. Fertigen Sie auch eine genaue Skizze des Unfallortes an.

 

Regulierung des Schadens

[Zur Übersicht]
Sie sollten den Schaden zunächst Ihrer eigenen Haftpflichtversicherung melden. Auch, wenn Sie der Auffassung sind, dass Sie an dem Unfall überhaupt kein Verschulden trifft. Um jedoch Ihren Obliegenheitsverpflichtungen aus dem Versicherungsvertrag nachzukommen, sollten Sie den Unfall melden.

Wenn der Gegner dieses auch getan hat, kommt es häufig vor, dass sich die gegnerische Versicherung sofort bei Ihnen meldet und Ihnen Angebote für eine Werkstatt, ein Leihwagen etc. macht. Hier sollten Sie genau überlegen, ob Sie das sofort annehmen wollen. Bei aller Wertschätzung, eine Versicherung ist und bleibt ein Wirtschaftsunternehmen. Keine Versicherung gibt mehr Geld aus, als es unbedingt nötig ist.

 

Nach dem Unfall zum Rechtsanwalt?

[Zur Übersicht]
Es ist Ihr gutes Recht, sich nach einem Unfall anwaltlichen Rat und Unterstützung zu suchen. Auch wenn Sie der Auffassung sind, dass Sie die alleinige Schuld trifft, kann es ratsam sein, sich beraten zu lassen. Ratsam ist das in jedem Fall, wenn die Schuldfrage nicht eindeutig ist oder Sie der Auffassung sind, dass den Unfallgegner die Alleinschuld an dem Verkehrsunfall trifft. Der Rechtsanwalt wird Ihnen helfen, Schadenpositionen zumindest geltend zu machen, die Sie nicht erhalten werden, wenn Sie die Regulierung der gegnerischen Haftpflichtversicherung überlassen. Bedenken Sie auch, dass häufig auch gegen Sie ermittelt wird, wenn die Polizei davon ausgeht, dass Sie zumindest eine Teilschuld an dem Unfall tragen.

 

Welche Kosten werden erstattet?

[Zur Übersicht]
Die Frage, in welcher Weise Ihr Schaden reguliert wird, hängt von vielen Kleinigkeiten ab. Zunächst muß immer ein Gutachten in Auftrag gegeben werden, um die Schadenhöhe zu bestimmen. Das Gutachten können Sie selbst in Auftrag geben, oder aber es der gegnerischen Versicherung überlassen. Gerade wenn Sie das Gutachten selbst in Auftrag geben, müssen Sie beachten, dass Sie die Kosten des Gutachters nur in der Höhe ersetzt bekommen, die der Quote des Verschuldens entspricht. Hier sollten Sie sich beraten lassen.

Nun ist zu sehen, ob es sich um einen Totalschaden handelt, oder das Fahrzeug noch reparaturfähig ist. Danach richtet sich auch die Summe, die Sie ersetzt bekommen. Wenn Sie ein Fahrzeug haben, welches noch einen Wert von EUR 1.000.00 hat, die Reparaturkosten aber EUR 2.000,00 betragen, bekommen Sie nur den Wiederbeschaffungswert ersetzt. Wenn Sie allerdings das Fahrzeug weiter nutzen, können die Reparaturkosten auch bis zu 130 % des Wiederbeschaffungswertes betragen. Auf Grund der verschiedenen Möglichkeiten sollten Sie sich beraten lassen.

Ebenso verhält es sich mit weiteren Schadenpositionen wie: Kostenpauschale, Nutzungsausfall, Mietwagen, Minderwert etc..

 

Kosten der Regulierung

[Zur Übersicht]
Wenn Sie einen Rechtsanwalt beauftragen, muß die gegnerische Haftpflichtversicherung auch die dort angefallenen Kosten und Auslagen bezahlen. Nur wenn Sie eine Mitschuld an dem Unfall tragen, erstattet die Versicherung die Kosten nur zur entsprechenden Quote. Hier ist es dann sehr hilfreich, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, die den Verkehrsrechtsschutz mit umfasst. Scheuen Sie sich daher nicht, sofort nach einem Verkehrsunfall einen Rechtsanwalt aufzusuchen.

 

Schadenersatz und Schmerzensgeld

[Zur Übersicht]
Sie sollten aiuch bedenken, dass Ihnen nach einem Verkehrsunfall neben den materiellen Schadenpositionen auch ein Schmerzensgeld zusteht, wenn Sie bei dem Unfall verletzt worden sind. Ein Rechtsanwalt wird Ihnen helfen, diesen angemessen zu beziffern.

 

 
Aktuelles
Webcam
Marktplatz Wunstorf
Webcam Marktplatz Wunstorf, anklicken zum Vergrößern

20.08.19, 21:33
Standort: kanzlei-wunstorf.de

Kontakt:

Werwitzki und Taubert
Rechtsanwälte
Lange Str. 12
31515 Wunstorf
Tel.: 0 50 31 / 50 56
Fax: 0 50 31 / 1 59 80
E-Mail: info@kanzlei-wunstorf.de